Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

Navigation im Pressedienst

Gesamtübersicht

Verena Niesel

29. August 2022   169/22    Tagung

35. Pädagogische Woche befasst sich mit Zukunftskompetenzen von Kindern und Jugendlichen

Lehrkräftetagung an der Universität Oldenburg vom 26. bis 29. September mit abwechslungsreichem Programm

Oldenburg. Junge Menschen zu kritischem Urteilen, eigenverantwortlichem Handeln und schöpferischer Tätigkeit zu ermutigen und befähigen – wie Lehrkräfte das erreichen können, ist Thema der 35. Pädagogischen Woche an der Universität Oldenburg. Die Lehrkräftetagung, zu der rund 600 Lehrkräfte aus dem gesamten Bundesgebiet erwartet werden, findet vom 26. bis 29. September nach vier Jahren erstmals wieder in Präsenz statt. 2020 hatte es coronabedingt eine digitale Tagung gegeben. Die diesjährige Veranstaltung steht unter dem Motto „Zukunftskompetenzen von Schüler*innen im Fokus“. Das Angebot richtet sich an Lehrkräfte aller Schulformen, pädagogisches Fachpersonal, Referendarinnen und Referendare, Studierende und schulpädagogisch Interessierte.

Ein öffentlicher Vortrag im Hörsaalzentrum A14 (Uhlhornsweg 86) eröffnet die Pädagogische Woche: Am Montag, 26. September, 16.00 Uhr, spricht der renommierte Bildungsforscher Prof. Dr. Olaf-Axel Burow, Hochschullehrer im Ruhestand von der Universität Kassel, über die Zukunftsängste von Kindern und Jugendlichen und ihre Fähigkeiten zur Zukunftsgestaltung. Die Oldenburger Lehrerin und Kabarettistin Annika Blanke begleitet die Veranstaltung mit Slam Poetry. Der Eintritt ist frei, es wird um Anmeldung unter uol.de/r/pw2022 gebeten.

Die drei folgenden Thementage gliedern sich in die Schwerpunkte „Individuum“ (Dienstag), „Team“ (Mittwoch) und „Gesellschaft“ (Donnerstag). Übergreifend geht es um die Fähigkeiten, die Schülerinnen und Schüler benötigen, um sowohl ihr eigenes Leben wie auch eine Gemeinschaft kreativ, konstruktiv und verantwortungsvoll zu gestalten.  Jeweils um 9.00 Uhr führt ein Impulsvortrag in das Tagesthema ein. Im Anschluss können die Teilnehmenden aus einem vielseitigen Programm wählen, darunter Veranstaltungen zu selbstorganisiertem und kooperativem Lernen, gewaltfreier Kommunikation, Bildung für nachhaltige Entwicklung oder zum Umgang mit Populismus oder Cybermobbing.  

Während der Pädagogischen Woche findet eine große Schulbuchausstellung mit über 20 renommierten Verlagen und ihren neuen Produkten im Hörsaalzentrum (A14) statt. Der Besuch der Ausstellung ist gebührenfrei. Als Rahmenprogramm bietet die Pädagogische Woche an zwei Spätnachmittagen öffentliche und gebührenfreie Veranstaltungen zu den Themen „Kritische Mündigkeit“ und „Lehrkräftebildung in der Diskussion“ an.

Die Pädagogische Woche, die alle zwei Jahre an der Universität Oldenburg stattfindet, ist eine von der Niedersächsischen Landesschulbehörde anerkannte Fortbildung, für die Sonderurlaub beantragt werden kann. Anmeldungen über das Online-Portal sind bis zum 18. September möglich. Veranstalter ist das Zentrum für Lehrkräftebildung – Didaktisches Zentrum (diz) der Universität Oldenburg in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum für regionale Lehrkräftefortbildung (OFZ). Das ausführliche Programm und die Online-Anmeldung finden sich unter

Weblinks

Kontakt

Dr. Verena Niesel, Tel.: 0441/798-4080, E-Mail:

(Stand: 20.04.2022)