Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

Navigation im Pressedienst

Gesamtübersicht

Rudolf Leiprecht

Till-Sebastian Idel

7. Oktober 2022   195/22    Personalie

Sozialpädagoge Rudolf Leiprecht in den Ruhestand verabschiedet

Oldenburg. Prof. Dr. Rudolf Leiprecht, Hochschullehrer für Sozialpädagogik mit dem Schwerpunkt Diversity Education, ist in den Ruhestand verabschiedet worden. Er lehrte und forschte seit 2001 an der Universität Oldenburg.

„Rudolf Leiprecht hat sich am Institut für Pädagogik in der Profilierung des Fachgebiets Sozialpädagogik sehr verdient gemacht. In der sozialpädagogischen Forschung und im Feld der Sozialen Arbeit hat er mit Arbeiten zur Diversity Education entscheidende Impulse gesetzt“, betonte Prof. Dr. Till-Sebastian Idel, Direktor des Instituts für Pädagogik. Mit dem Bachelor-Studiengang „Pädagogisches Handeln in der Migrationsgesellschaft“ und der Weiterbildung „Kontaktstudium: Anerkennung und pädagogische Kompetenz in der Migrationsgesellschaft“ habe Leiprecht Angebote für Migrierte und Geflüchtete erfolgreich etabliert, mit denen diese einen niedrigschwelligen Zugang zur Universität erhalten.

Leiprecht studierte Sozialpädagogik in Tübingen, wo er 1990 auch promovierte. Nach einem langjährigen Forschungsaufenthalt, unter anderem an der Freien Universität Amsterdam (Niederlande), gründete er ein niederländisches Forschungsbüro und übernahm Lehraufträge in Köln, Kassel, Hamburg, Tübingen und Münster. 2001 habilitierte er sich an der Universität Köln mit einer vergleichenden Untersuchung über Rassismus bei Jugendlichen in Deutschland und den Niederlanden. Im selben Jahr wechselte er an die Universität Oldenburg, wo er 2006 auf die Professur für Sozialpädagogik berufen wurde. Leiprecht engagierte sich in der akademischen Selbstverwaltung unter anderem als Direktor des Instituts für Pädagogik, als Studiendekan und als Direktor des Interdisziplinären Zentrums für Bildung und Kommunikation in Migrationsprozessen (IBKM), dem späteren Center for Migration, Education and Cultural Studies (CMC). Für die herausragende Qualität seiner Lehrveranstaltungen und sein großes Engagement für die Studierenden zeichnete die Universität Oldenburg ihn mit dem Preis für gute Lehre aus. Leiprecht ist Experte für Rassismusprävention in pädagogischen Handlungsfeldern, diversitätsbewusste Sozialpädagogik sowie Erinnerungspädagogik.

Bilder

  

Prof. Dr. Rudolf Leiprecht. Foto: Universität Oldenburg

[Bild herunterladen]

(Stand: 20.04.2022)