Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

Navigation im Pressedienst

Gesamtübersicht

10. November 2022   225/22     

Universität lädt ins „Gründungsuniversum“ ein

Kampagne stellt über App, Bus- und Plakatwerbung „Gründungsheld*innen“ und universitäre Angebote vor

Oldenburg. Gründen kann jede und jeder – das ist das Motto der aktuellen Kampagne des Gründungs- und Innovationszentrums (GIZ) der Universität Oldenburg. Um diese Botschaft über die Grenzen des Campus hinaus zu tragen, ist seit Anfang November ein mit Comicszenen dekorierter Bus der Verkehr und Wasser GmbH (VWG) überall in Oldenburg unterwegs. Die abgebildeten „Gründungsheld*innen“ repräsentieren erfolgreiche Gründerinnen und Gründer von Startups in Feldern wie Gesundheit, Digitalisierung oder Nachhaltigkeit. Sie sind auch Protagonisten der App „Gründungsuni[versum]“, die Interessierten die Möglichkeit bietet, mit Augmented Reality selbst in die Rolle eines Gründungshelden oder einer Gründungsheldin zu schlüpfen. App und Werbekampagne sollen Gründungsinteressierte auf die vielseitigen Unterstützungsangebote der Universität aufmerksam machen und den Ausbau des regionalen Startup-Netzwerks unterstützen.

Ziel des GIZ ist es, Gründungsinteressierte umfassend zu informieren, zu unterstützen und Hemmschwellen abzubauen. Zu den Angeboten der Universität gehören zum Beispiel eine professionelle Beratung, Coaching, Veranstaltungen zu sämtlichen Themen rund ums Gründen, das Vermitteln von Kontakten in die Wirtschaft oder Hilfe beim Beantragen von Fördermitteln. Die Räume des GIZ befinden sich am Uhlhornsweg (Mensafoyer) und sind für Gründungsinteressierte sowie Vertreterinnen und Vertreter aus der Wirtschaft die erste Anlaufstelle zur persönlichen Kontaktaufnahme. Die aktuelle Kampagne, die neben der Buswerbung und der App auch Plakate und Pappaufsteller auf dem Campus der Universität beinhaltet, lädt dazu ein, in dieses „Universum“ einzutauchen.

Maßgeblich unterstützt wird die Gründungsförderung der Universität durch die aktuelle Förderlinie „EXIST-Potentiale“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz. Die Schwerpunkte des aktuellen Projekts „Die Gründerinnen- & Gründeruniversität Oldenburg – Motor einer grenzüberschreitenden Startup-Region“ liegen in den Feldern Gesundheit und Digitalisierung sowie im Aufbau eines regionalen Netzwerks aus Startups und Wirtschaftsunternehmen.

Die Universität Oldenburg gehört dem Gründungsradar des Stifterverbands zufolge zu den vier gründungsstärksten Universitäten in Deutschland. Das GIZ, das zum Referat Forschung und Transfer der Universität gehört, ist die zentrale Anlauf- und Beratungsstelle für gründungsinteressierte Studierende, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Alumni. Seit 2012 hat das GIZ rund 500 Gründungsprojekte unterstützt.

Weblinks

Bilder

  

Gemeinsam mit Universitätspräsident Prof. Dr. Ralph Bruder (im Bus links), Vizepräsident Jörg Stahlmann (im Bus rechts) und Leiterin Anne-Kathrin Guder (rechts) freut sich das Team des Gründungs- und Innovationszentrums über den frisch dekorierten Bus der VWG. Foto: Universität Oldenburg

[Bild herunterladen]

Kontakt

Julika England, Tel.: 0441/798-4941, E-Mail:

(Stand: 20.04.2022)