Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

Navigation im Pressedienst

Gesamtübersicht

Hans Gerd Nothwang

Sebastian Schäfer

5. Januar 2023   006/23    Personalie

Simon Schäfer ist neuer Professor für Anästhesiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie

Oldenburg. Prof. Dr. Simon T. Schäfer ist zum Professor für Anästhesiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie an der Fakultät VI Medizin und Gesundheitswissenschaften der Universität Oldenburg berufen worden. Zeitgleich übernimmt er als Direktor die gleichnamige Universitätsklinik am Klinikum Oldenburg. Zuvor war der Mediziner und Gesundheitsökonom am Klinikum der Ludwigs-Maximilian-Universität (LMU) München tätig.

„Mit Simon Schäfer gewinnen wir einen Wissenschaftler und Arzt, der langjährige klinisch-wissenschaftliche Erfahrung in einer der vielfältigsten medizinischen Fachrichtungen mitbringt und sich durch hervorragende Methodenkenntnisse auszeichnet – sei es in der Lehre, Forschung oder Patientenversorgung“, sagt Hans Gerd Nothwang, Dekan der Medizinischen Fakultät.

Rainer Schoppik, Vorstandsvorsitzender des Klinikums Oldenburg, sagt: „Wir freuen uns sehr, mit Prof. Schäfer einen so erfahrenen Mediziner für das Klinikum gewonnen zu haben. Insbesondere seine herausragende Expertise im Bereich der Gerontoanästhesie wird mit Blick auf die immer älter werdende Bevölkerung einen zusätzlichen fachlichen Gewinn für uns darstellen.“

Schäfer studierte Humanmedizin in Regensburg, Málaga (Spanien), San Diego (USA) sowie an der Technischen Universität München, wo er 2003 auch promovierte. Anschließend war er an den Universitätsklinika Erlangen und Essen sowie als Leitender Notarzt bei der Berufsfeuerwehr Essen tätig. Zwischenzeitlich absolvierte er erfolgreich den berufsbegleitenden Masterstudiengang Health Business Administration und wurde zunächst in den Aufsichtsrat und im Verlauf in den Vorstand der nordrheinischen Ärzteversorgung berufen. 2014 habilitierte er sich am Universitätsklinikum Essen und kehrte im Folgejahr zurück nach München. In der Klinik für Anaesthesiologie der LMU München übernahm er die Anästhesiologische Leitung für Viszerale Transplantationen und war dort zuletzt leitender Oberarzt. 2020 ernannte die LMU München ihn zum außerplanmäßigen Professor.

Schäfer forscht unter anderem auf dem Bereich der Gerontoanästhesie, also zu den Besonderheiten, die es beim Zusammenspiel zwischen Narkose und älteren Menschen zu beachten gilt. Insbesondere entwickelte er ein patentiertes Verfahren, mit dem neue gerinnungshemmende Medikamente innerhalb weniger Minuten im Blut nachgewiesen werden können. Zudem untersucht er die sogenannte Hypoxietoleranz und erforscht die molekularen Mechanismen, die sich abspielen, wenn Organe oder Gewebe einen Sauerstoffmangel kompensieren müssen – sei es in großer Höhe oder bei Erkrankungen wie Covid-19. Für seine wissenschaftliche Arbeit wurde der Mediziner mehrfach ausgezeichnet.

Schäfer gehört verschiedenen wissenschaftlichen Gremien an, so wurde er kürzlich von der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DGAI) zum Koordinator der Handlungsempfehlung für Anästhesistinnen und Anästhesisten benannt, die festlegt, wie eine rückenmarksnahe Anästhesie für Patientinnen und Patienten sicher durchgeführt werden kann. Auch ist er ein Sprecher des wissenschaftlichen Arbeitskreises Gerontoanästhesie der DGAI.

Bilder

  

Prof. Dr. Simon T. Schäfer. Foto: Uni Oldenburg

[Bild herunterladen]

Kontakt

Prof. Dr. Simon Schäfer, E-Mail:

(Stand: 20.04.2022)